“JLL, die Superfirma”

18/07/2014

Izabela DannerIzabela Danner
Head of Human Resources

„JLL, die Superfirma“ titelt die Immobilien Zeitung in ihrer Ausgabe vom 17. Juli 2014. Was wäre dieser Einschätzung hinzuzufügen? Zum einen, dass es uns stolz macht, zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 der Top-Arbeitgeber in Deutschlands Immobilienwirtschaft gelandet zu sein. Dies jedenfalls ist das Ergebnis der traditionellen Umfrage der IZ unter Studenten immobilienwirtschaftlicher Studiengänge in Deutschland. Zum anderen, dass die aus einem solchen „Titel“ resultierenden Erwartungen an uns sehr hoch sind. Und selbstverständlich werden wir alles daran setzen, diese Erwartungen zu erfüllen. Lesen Sie mehr »

Viel Lob vom GBW-Geschäftsführer

16/07/2014

Ferdinand RockFerdinand Rock
Regional Manager München

Der teuerste Wohnungsmarkt in Bayern? München Stadt, ganz klar. Gefolgt von München Land. Aber dass in Ingolstadt noch 10,10 € pro Quadratmeter Wohnfläche aufgerufen werden? Wer hätte das gedacht. Audi macht’s möglich.

Fünfzehn(!) Medienvertreter interessierten sich für den JLL-Bericht zum Wohnungsmarkt in Bayern. Sensationell. Die erfolgreichste Pressekonferenz von JLL in der Bajuwaren-Metropole seit Beginn unserer Medien-Zeitrechnung. Lesen Sie mehr »

Münchener Champions

16/07/2014

Ferdinand RockFerdinand Rock
Regional Manager München

Schweinsteiger, Lahm, Neuer, Müller & Co: Auch die Bayern sind Fußball-Weltmeister. Der Rest der Welt hat das Nachsehen.

Was wäre der deutsche Fußball ohne den FCB aus München? Und was die deutsche Immobilienwelt ohne die Isar-Metropole? International zwar nicht bedeutungslos, aber doch weit weniger bedeutend. So ist die bajuwarische Immobilienhochburg die einzige Stadt Deutschlands, die zum Beispiel im renommierten European Regional Economic Growth Index von LaSalle Investment Management seit Jahren unter den Top 5 zu finden ist. Neben London und Paris. Und selbstredend liegt München auch zum Halbjahr 2014 im innerdeutschen Städtevergleich wieder an der Spitze. Sowohl in punkto Vermietungs- als auch in punkto Investmentbilanz. Lesen Sie mehr »

Paradiesische Verhältnisse im Logistik-Land

11/07/2014

Willi Weis

Willi Weis
Head of Industrial Investment Germany

Logistikimmobilien boomen. Auch in Deutschland. Denn Deutschland, geografisch und wirtschaftlich die Mitte Europas, ist auch dessen logistische Drehscheibe und damit von größter Attraktivität für international ausgerichtete Investoren. Lesen Sie mehr »

Auf nach Düsseldorf

11/07/2014

Marcel Abel

Marcel Abel
Regional Manager Düsseldorf

Auf nach Düsseldorf. Die Geburtsstadt Heinrich Heines ist eine Reise wert. Nicht zuletzt für Freunde der Architektur und für Immobilien-Profis. Den einen wie den anderen sei als Reiseziel nicht zuletzt der Kö-Bogen empfohlen. Schon seit geraumer Zeit ist der nämlich das stadtplanerische Highlight der Niederrhein-Metropole. Funktionalität und Ästhetik harmonieren dort in beispielhafter Art und Weise, am Ende der Kö völlig neue Akzente setzend unter pittoreskem Einbezug des Stadtgartens. Eine Aufwertung par excellence in diesem Zusammenhang erfährt das Steigenberger, das genau wie die Düsseldorfer selbst bislang unter einem Verkehrsknotenpunkt am Jan Wellem-Platz zu leiden hatte. Lesen Sie mehr »

“Verhinderungsdynamik”

08/07/2014

Marcel AbelMarcel Abel
Regional Manager Düsseldorf

Marktdynamik und unternehmerische Dynamik sind uns geläufige Begriffe. Aber Verhinderungsdynamik? Die Verantwortlichen für Baugenehmigungen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt üben sich genau in dieser Disziplin – und zwar mit Erfolg. Für Baugenehmigungsverfahren sind mittlerweile 10-12 Monate Bearbeitungszeit keine Ausnahme mehr. Die bürokratische Dynamik, so will es scheinen, hat sogar noch Potential. Lesen Sie mehr »

Die “ABBA”-Frage auf dem Büroinvestmentmarkt 2014

11/04/2014

Helge ScheunemannHelge Scheunemann
Head of Research Germany

Investoren suchen angesichts des anhaltend hohen Preisniveaus für Core-Produkte nach Alternativen. Diese Alternativen sehen Investoren, die sich auf Einzelhandelsimmobilien fokussieren schon länger auch in B-Städten. Hier eröffnen sich aufgrund der ähnlichen Mieterstruktur interessante Investitionschancen. Auch im Bürosektor tendieren mehr Investoren in diese Richtung, allerdings fehlt es hier immer noch an belastbaren Daten und an Transparenz. Oftmals stehen A-Lagen in B-Städten im Vergleich zu B-Lagen in A-Städten. Diese „ABBA-Frage“ wird wesentlich sein für den Büroinvestmentmarkt 2014. Lesen Sie mehr »

Bürovermietungsmarkt 2014

11/04/2014

Timo Tschammler, JLL FrankfurtTimo Tschammler
Management Board Germany, Office & Industrial

Das gute makro-ökonomische Umfeld wird 2014 für eine stabile Büroflächen-Nachfrage sorgen. Die Neubau-Pipeline zieht wieder deutlich an und wir erwarten das höchste Niveau seit 2009. Naturgemäß steigt damit auch das Angebot attraktiver neuer Flächen. Dennoch rechnen wir mit stabilen Leerstandsquoten. Die Bestandszuwächse durch Neubau werden nach unserer Einschätzung per Saldo absorbiert. Insgesamt ist 2014 eine positive Nettoabsorption zu erwarten. Wir beziffern diese mit rund 750.000 m² und sehen sie damit deutlich über dem 5-Jahresschnitt von 650.000 m². Lesen Sie mehr »

Frankfurt bleibt Deutschlands Green Building Hauptstadt

03/04/2014

Martin HofmannMartin Hofmann
Deputy Head of Real Estate Advisory Services Germany

Nach unserer neusten CESAR Untersuchung – dem Certification and Sustainability Radar – ist Frankfurt unter den sieben deutschen Immobilienhochburgen unangefochtener Spitzenreiter. 11 Prozent des Frankfurter Büroflächen-Bestands sind in Frankfurt nach den Green Building Systemen LEED, BREEAM oder DGNB zertifiziert oder vorzertifiziert.
Mit deutlichem Abstand folgen die Standorte Düsseldorf, München und Hamburg. Lesen Sie mehr »

Einzelhandelsmarkt blickt auf ein solides Vermietungsjahr zurück

03/04/2014

Dirk WichnerDirk Wichner
Head of Retail Leasing Germany

Mit einem vermittelten Flächenvolumen von rund 492.000 m² blickt der Markt für Einzelhandelsflächen in innerstädtischen Einkaufslagen auf ein solides Vermietungsjahr 2013 zurück. Die Nachfrage nach kleineren Flächen nimmt zu. Mehr als die Hälfte aller in 2013 abgeschlossenen Vermietungen ist kleiner als 200 m². Parallel gingen die Gesuche nach Großflächen von 1.000 bis 2.000 m² im Jahresvergleich um vier Prozentpunkte zurück. Lesen Sie mehr »